Spender news


Die Rheinpfalz

Samstag den 5. Juni 2021


Pitzek GMP Consulting GmbH spendet 1000 Euro

 

Die Pitzek GMP Consulting GmbH hat 2019 den Stein für eine angestrebte, langjährige Partnerschaft als regionaler Förderer für die sozialen Projekte der Tagesbegegnungsstätte Lichtblick in Neustadt an der Weinstraße gelegt. Sie unterstützt auch 2021 Lichtblick mit einer Spende in Höhe von 1.000,-- € bei deren Engagement gegen Armut, soziale Kälte und Intoleranz.

 

Robin Rothe, neuer engagierter Leiter der Einrichtung erklärt dem Team der Pitzek GMP Consulting GmbH die Sozialarbeit der Tagesbegegnungsstätte Lichtblick im Detail. „Es ist nicht einfach, wenn solche Einrichtungen hauptsächlich auf Spenden angewiesen sind. Aus einem Teil der Spenden müssen zusätzlich Hauptamtliche, die sich tagtäglich mehr als nur einsetzen, mitfinanziert werden“, so Rothe, Leiter Lichtblick Neustadt seit 01. September 2020.

 

Sowohl haupt- als auch ehrenamtliche Mitarbeiter erbringen Tag täglich enorme Leistungen, die sich ein Außenstehender schwer vorstellen kann. Die Zeichen der Zeit sind gesetzt: Die Klientel ist im Wandel, weshalb der Lichtblick stärker denn je gegen Altersarmut und Wohnungslosigkeit kämpft. Mehr als 50 Personen am Tag wollen in der Suppenküche, zurzeit im Casimirianum, versorgt werden, das ist ´ne Menge. Da es hier das Frühstück umsonst gibt, werden bereits an dieser Stelle viele Spenden für Kaffee, Milch und Zucker benötigt.

 

Dennoch möchte sich Lichtblick nicht beschweren, sie freuen sich über jede Spende und natürlich umso mehr über großzügige Spenden in Höhe von 1.000,-- €, wie von Pitzek GMP Consulting, Neustadt an der Weinstraße.

 

Das Beratungsunternehmen in Pharma-, Food- und Biotechnologie hat daher in 2020 auf Weihnachtsgeschenke und auf postalische Neujahrsgrüße in 2021, hoffentlich auch im Sinne dessen Kunden und Geschäftspartner verzichtet, um sich regional zu engagieren und LICHTBLICK eine Spendensumme  in Höhe von 1.000,-- € zukommen zu lassen. „Die Kundenzufriedenheit und die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter liegen uns sehr am Herzen, daher hoffen wir natürlich auf rege Zustimmung zu dieser Aktion“, so Dr. Rainer Maué, Geschäftsführer von Pitzek GMP Consulting.

 

Die Übergabe des Spendenschecks fand am Dienstag, den 02.02.2021 in den neuen Räumen der Pitzek GMP Consulting GmbH, Wallgasse 11, Neustadt, selbstverständlich unter Einhaltung aller hygienischen Maßnahmen, statt.


Spende: 10 000 Euro für den Lichtblick

Der Rotary Club unterstützt die Neustadter Tagesbegegnungsstätte mit 10.000 Euro. Damit soll sich die Einrichtung über Wasser halten, da viele ihrer Angebote zur Zeit nicht stattfinden können. Zum Beispiel hat die Kleiderkammer auf Notversorgung umgestellt und nimmt vorerst keine Spenden mehr an.

Am Abend des 13.01.2021 übergab Heiner Bergner vom Rotary Club Deidesheim-Mittelhaardt den symbolischen Scheck im Casimirianum an Lichtblick-Leiter Robin Rothe – als „Starthilfe im neuen Jahr“.

Auch die Neustadter Einrichtung bleibt von den Corona-Beschränkungen nicht unberührt. So haben etwa der Hausratladen oder das Möbellager derzeit geschlossen. „Fast alle Bereiche, die der Finanzierung unseres Angebots dienen, fallen aus“, teilen die Verantwortlichen mit. In der Kleiderkammer gibt es eine Notfallversorgung am Fenster des Lichtblicks in der Amalienstraße. Man habe kaum eine Gelegenheit, die Sachspenden weiterzugeben. Kleider kann der Lichtblick aber aktuell nicht mehr annehmen, hofft aber, im März wieder Frühlings- und Sommerkleidung entgegennehmen zu können.

Kurzarbeit komme aber trotz allem nicht infrage: „Für viele Besucher zählen die Tagesstruktur und die zuverlässige Hilfeleistung bei akuten Problemen“, heißt es weiter in der Mitteilung. „Es geht darum, trotz Corona dort helfen zu können, wo geholfen werden darf."


Die Rheinpfalz

Mittwoch den 16. Dezember 2020


Fahrschule: Spende für „Lichtblick“

Die Neustadter Fahrschule Schupp hat der Tagesbegegnungsstätte „Lichtblick“ 500 Euro gespendet. Geld, das eigentlich für die Weihnachtsfeier vorgesehen war. Die fiel wegen Corona aus. „Mit dem Geld wollten wir stattdessen eine Einrichtung in der Stadt unterstützen, in der wir so gut aufgenommen wurden“, sagte der Inhaber der 2017 gegründeten Fahrschule am Juliusplatz, Michael Schupp, bei der Spendenübergabe am Montag im Rathaus. Seine Mitarbeiter hätten die Idee dazu gehabt.

Robin Rothe, Leiter des „Lichtblicks“, freute sich über das Geld: „Mit der Summe können wir 250 warme Mahlzeiten ausgeben.“ Die Einrichtung habe großen Bedarf, gerade während der Corona-Pandemie. bgu

 

Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz Mittelhaardter Rundschau - Nr. 292

Datum Dienstag, den 15. Dezember 2020

Seite 14


Familie Bauer und KIRKs Total Wine

Wir freuen uns sehr, die Familie Bauer und ihr Unternehmen KIRKs Total Wine als neue Spender für den Lichtblick vorstellen zu dürfen.

Das Deidesheimer Handels- und Beratungsunternehmen geht seit 2005 seinen Weg im Sinne einer nachhaltigen Weinkultur. Das Spektrum des Angebots reicht dabei  von der oenologischen Beratung bis hin zu innovativer Kellereitechnologie.

Am 02.12.2020 konnten Hans Eber-Huber und Robin Rothe eine Sachspende von 100 dringend benötigten FFP2-Masken entgegen nehmen.

Der Lichtblick bedankt sich ganz herzlich für diese vorweihnachtliche Überraschung.


Corona sei Dank: 2.500 Euro Spende für den Lichtblick

 

Endlich einmal eine positive Nachricht rund um Corona.

Die Neustadter Firma IPR Consult wollte eigentlich in diesem Jahr ganz groß feiern.

Immerhin 50 Jahre besteht das Ingenieurunternehmen, das sich um Baubetreuung- und Beratung spezialisiert hat.

Am Donnerstag, 5. November war die Spendenübergabe, zusammen mit OB Weigel,

der für die Corona-Hilfe der Stadt den gleichen Betrag erhielt.


Zum zweiten Mal in diesem Jahr erhielten wir einen großen Geldbetrag von der Rudolf Wittmer Stiftung aus Neustadt. Ganz herzlichen Dank.


Glatz Finepapiere   Wir danken der Fa. Glatz für die Geldspende im August!


dm-Filialen Neustadt zeigen Herz für den Lichtblick!

 

Am 12.10.2020 war die neue Leitung unserer Tagesbegegnungsstätte, Herr Robin Rothe, in die dm-Filiale auf der Hauptstraße für eine Spendenübergabe eingeladen. Zwei Mitarbeiterinnen, jeweils eine aus den Filialen Hauptstraße und Speyerbach, konnten ihm hier stolz Spendenschecks im Wert von insgesamt über 1300€ überreichen.

Im Rahmen des großen dm-Spendentages „HelferHerzen“ am 28.09.2020, wurden 5% des erwirtschafteten Tagesumsatzes für lokale ehrenamtliche Engagements gespendet, wobei sich die beiden neustadter Filialen in diesem Jahr für den Lichtblick als Spendenempfänger entschieden haben. Doch nicht nur am Spendentag selbst war der Einsatz der beiden Filialen für den

guten Zweck deutlich zu spüren: Bereits einige Tage zuvor wurde öffentlichkeitswirksam die Werbetrommel gerührt, sowie Flyer und Plakate über die Arbeit des Lichtblick in den Geschäftsstellen aushängt.

Die Tagesbegegnungsstätte Lichtblick bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten in den dm-Filialen und bei allen fleißigen Kunden für diese tolle Spendenaktion!


20.07:

 

Da lachte der Bär und sagte Danke

 

 Als am Freitag, 27. April der Haardter Weingutsbesitzer Oliver Zeter den Lichtblick besuchte, übergab er dem Leiter Hans Eber-Huber eine Flasche Rose´ mit dem Label »Danke« zum Probieren.  Das war gleichzeitig der Beginn einer außergewöhnlichen Aktion. Pro verkaufter Flaschen gab es 1,- € als Spende für den Lichtblick. Heute, am 14. Juli überbrachte Oliver Zeter den Erlös dieser Aktion: 4.000,- € für den Lichtblick für die verkauften Flaschen »Danke« mit dem trinkfreudigen Bären auf dem Etikett.

 

 Oliver Zeter war sehr beeindruckt, wie z.B.  THW und andere Organisationen in Neustadt mit der Pandemie umgegangen sind.

„Außer Wein machen, können wir ja nicht viel, und ich überlegte, was wir in dieser Situation Gutes tun können. Wir habe einen Rotwein in 100 Sechser -  Kartons dann für 59 EURO das Paket verkauft. 50 Euro haben wir dann gespendet, für das Krankenhaus. Das kam gut  an. Ich hatte Zeit und es war für mich eine Motivation, etwas  beizutragen. Wir haben viele Kunden und Handelshäuser in ganz Deutschland, die fragten uns, ob wir das auch für sie machen könnten. Das war ein Ansatz, den Wein zu verkaufen, um Spenden einzusammeln für einen guten Zweck. Nach dem Angebot waren weitere 100 Pakete innerhalb von 2 Tagen ausverkauft“.

Nach diesem Erfolg war klar, so etwas nochmals in die Wege zu leiten. Und was liegt näher, als in der Sommerzeit einen Rose´ zu nehmen.

„Wir hatten von dem Rose´ ein bisschen Überbestand im Keller. Also machten wir aus der Not eine Tugend und machen dafür den Wein „Danke“. So kam das, und für uns war klar, dass wir es regional in Neustadt spenden würden.“

Hans Eber-Huber fragte: “Wie kam es jetzt ganz konkret dazu,  für diese Einrichtung zu spenden?“ Oliver Zeter: “Nun, wenn man helfen will, führen einem die gedanklichen Wege direkt in Richtung Lichtblick und andere sozialen Einrichtungen in Neustadt. Man will ja Menschen helfen, denen es nicht so gut geht und gerade auch in dieser Zeit schwere extreme Einbußen in der Lebensqualität haben.“

Gerade in dieser Zeit hat der Lichtblick, der ja überwiegend durch Spenden existieren kann große Probleme. Hans Eber-Huber: “Wir organisieren ja viele Veranstaltungen selbst, einige waren schon terminiert, die wir wegen der Pandemie alle absagen mussten. Unter anderem ist das auch unsere große Benefizveranstaltung im November im Herrenhof. Wir hoffen, dass wir 2021 diese Veranstaltungen wieder durchführen können!“

Mit Blick auf die „Danke“ Flasche, zum Schluss noch die Frage:

Wie kam er zu dieser Zeichnung von Otto Dill? Oliver Zeter: „Meine Familie ist seit Generationen in der Pfalz verwurzelt. Der trinkfreudige Bär stammt aus der Feder des bekannten Pfälzer Malers Otto Dill. Der Künstler, der mit meinem Uropa Walter Richard Baer am Stammtisch saß, schickte den Bären mit menschlichen Gesichtszügen als Postkarte an seinen Freund! Und wir verwenden ihn auch als Andenken an Otto Dill auf dem Etikett unserer Weine“

Der Lichtblick sagt heute - Danke für diese Spende aus dem Verkauf von »Danke«


14. Juli:

Heute war wieder einmal ein "Maskentag":

Frau Haas brachte eine Spende in Höhe von 250,00 vorbei. Sie hatte für Bekannte und Verwandte Masken genäht und um eine Spende gebeten.

Heute Mittag kam ein Paket von der Fa. Thomas-Maria Stoehr zusammen mit 75 Behelfs-Mund-Nasen-Masken. Sie schreiben:

Liebes Team vom Lichtblick Neustadt, wir freuen uns, Ihnen heute wie bereits telefonisch besprochen, 75 Behelfs-Mund-Nasen-Masken schicken zu können. Die sich für die Masken zur Verfügung gestellten Paten bedanken sich gemeinsam mit uns für Ihre großartige und sehr wichtige Arbeit und hoffen, Sie mit unseren Behelfs-Mund-Nasen-Masken etwas unterstützen zu können.

Das tuen Sie Alle, ganz herzlichen Dank!


3. Juni:

Ingrid Langhauser nähte und nähte und nähte...

Weit über 300 Gesichtsmasken sind es bisher, die Ingrid Langhauser zu Gunsten des Lichtblicks und dem Caritas genäht hat.

Und gestern war sie persönlich im Lichtblick und brachte 400,00€ als Spende mit.

Denn viele ihrer Bekannten und verwandten gaben ihr einen Obolus.


Montag, 15. Juni: Ja, es gibt immer was zu tun.

 

Und für Lichtblick bedeutet dies:

 

Jeden Morgen gegen 7.30 Uhr beginnt der Aufbau des LB-Biergartens. Es werden Pavillons aufgebaut und Biertische und Bänke aufgestellt. Jeden Morgen Platz schaffen für 50 bis 60 Frauen und Männer, die Frühstücken wollen, Mittagessen und sich unterhalten.

Und nachmittags, so gegen 14 Uhr: das Ganze wieder zurück ins Lager. Und was hat die Firma Hornbach damit zu tun?

 Ganz einfach. Sie spendet uns 750,00 Euro und damit konnten wir am 12. Juni Pavillons und Biertischgarnituren einkaufen. Denn es hat sich gezeigt, das wir da immensen Bedarf an Hard-Ware haben. Ein ganz herzliches Dankeschön!


12. Mai 2020

Rotary Club spendet Lichtblick 10 000 Euro

 

Die Mitglieder des Rotary Clubs Neustadt verzichten in diesem Jahr auf ihre jährliche Club-Reise und spenden stattdessen 10.000 Euro an die Tagesbegegnungsstätte Lichtblick. Während die Tafel schließen musste, sei der Lichtblick vorübergehend der einzige Versorgungs- und Ankerpunkt für Bedürftige gewesen, sagt Rotary-Präsident Wolfgang Reuter: „Es war für uns eine Selbstverständlichkeit, zu helfen, als wir von der angespannten Situation beim Lichtblick hörten.“ Eigentlich hatten die Rotarier für Mai eine Kultur-Reise nach Aachen, Lüttich, Maastricht und Luxemburg geplant. Alle Teilnehmer hatten bereits Anzahlungen geleistet. „Als klar war, dass die Reise wegen Corona nicht stattfinden kann, haben unsere Mitglieder einstimmig beschlossen, die bereits geleisteten Anzahlungen dem Lichtblick zu spenden“, so Reuter. Der Club verdoppelte diese Summe von rund 5000 Euro aus eigenen Mitteln auf 10.000 Euro. Für Lichtblick-Leiter Hans Eber-Huber kam die Spende genau zum richtigen Zeitpunkt: „Unsere Mittel hätten nur noch einen Monat ausgereicht, um unsere Arbeit aufrechtzuerhalten. Mit der Spende der Rotarier können wir die nächsten Monate und hoffentlich die schwierigste Zeit dieser Krise überbrücken.“

So heute in der "Rheinpfalz" nachzulesen.

Heute ist es ganz schön kalt. Nach dem Essen hat sich der Hof schnell gelichtet. Heute hatten wir 44 Essen, gekocht von der Fa. Sonneck aus Deidesheim. Heute früh online einen Arbeitslosengeld 1 Antrag ausgefüllt.  Der Mann, dem es betraf, stand am Fenster. Ein kompletter Rentenantrag wartet auf meinem Schreibtisch zum Ausfüllen und Wegsenden. Und dann liegt da auch noch ein Reha- Antrag auf die Frau, die eigentlich gestern früh kommen sollte. Und gestern kamen auch 2 Faltpavillons, die sind nun bereits Nummer 6 und 7, die nach und nach die Defekten ersetzen. Die sind einfach nicht geschaffen fürs tägliche Auf- und Abbauen.


Die Lions-Hilfe Neustadt überwies einen großen Geldbetrag im März. Normalerweise war der Betrag gedacht für die Finanzierung eines gebrauchten Transporters, jedoch in diesem Jahr benötigen wir das Geld dringend für zusätzliche Ausgaben wegen Corona!


Die Prot. Kirchengemeinde Gimmeldingen-Königsbach konnte leider, Corona bedingt, keinen Ausschank im Rahmen des Mandelblütenfestes gestalten. Ganz einfach, weil das gesamte Fest abgesagt wurde. Dennoch wurden Aktionen durchgeführt und der Lichtblick erhielt wieder einen großen Geldbetrag.


Auch die Lions-Hilfe Haßloch bedachte den Lichtblick mit einer großen Geldspende.


Lions-Hilfe Deidesheim spendete uns im April, wie jedes Jahr, einen schönen Geldbetrag.


Impressum

Tagesbegegnungsstätte

Lichtblick

Amalienstraße 3

67434 Neustadt an der Weinstraße

Rheinland-Pfalz

Deutschland

Fon (+49) 06321-355340

Fax (+49) 06321-480184

info@lichtblick-nw.de