DAS SOLI-PAKT PROJEKT / LEITUNG FRAU UTE SCHÖN

Bitte beachten Sie unsere neuen Preise für Dienstleistungen und Materiallosten, ab 01. Januar 2012 ... mehr auf unserer neuen Preisliste!

Der Solipakt

ein Arbeitsprojekt der Tagesbegegnung „Lichtblick“

 

Die Tagesbegegnung „Lichtblick“ ist eine Einrichtung des Protestantischen Dekanats Neustadt. Das Projekt ist entstanden aus einer ökumenischen Initiative von Bürgerinnen und Bürgern und verschiedenen Institutionen der Stadt. Die Begegnungsstätte ist eine Einrichtung für obdachlose und bedürftige Menschen. Neben der Befriedigung von Grundbedürfnissen ( Ernährung, Kleidung, Pflege und Gemeinschaft) kümmert sich ein Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern um individuelle Problemstellungen. Ergänzt werden die Angebote durch eine vernetzte Zusammenarbeit mit regionalen Fachberatungsstellen. „Lichtblick“ ist mittlerweile ein unverzichtbares soziales Angebot in Neustadt geworden. 1999 erhielt das Projekt den „Innovationspreis“ des Landes Rheinland- Pfalz.

 

Gedanken zum Arbeitsprojekt

Ziel unserer Hilfsangebote ist die Vermittlung arbeitsloser Besucher in Bereichen des 1. Arbeitmarktes. Die langjährige Erfahrung zeigt jedoch, dass ca. 30 bis 40 % unserer Besucher zeitweise oder auf Dauer nicht mehr in der Lage sind, auf dem ersten Arbeitsmarkt eine berufliche Perspektive zu finden. Andere wiederum müssen , bedingt durch die langjährige Arbeitslosigkeit, erst wieder lernen, auf dem Arbeitsmarkt zu bestehen.

 

Es handelt sich bei dem Personenkreis um

  • Langzeitarbeitslose
  • Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung
  • Menschen mit langjähriger Suchtproblematik
  • Menschen ohne qualifizierte Ausbildung

Von Beginn an versuchen wir, unseren Besuchern tagesstrukturelle Angebote zu machen. D.h. Tagesausflüge, kleiner Hilfestellungen, Mitarbeit in der Einrichtung, kleinere Erledigungen. Für die Menschen ist es wichtig, durch Arbeit und Beschäftigung ihr Selbstwertgefühl zu steigern. Mit dem Arbeitsprojekt möchten wir folgendes erreichen:

 

Ein weiteres tagesstrukturelles Angebot für die Beteiligten

  • Gewöhnung an regelmäßigen Arbeitszeiten
  • Vermittlung von Grundtechniken, wie ausreichende Hygiene, regelmäßige Nahrungsaufnahme

 

Förderung individueller Stärken

  • Bei Bedarf - Teilnahme an einer wöchentlichen Suchtgruppe
  • Bei Bedarf - Unterstützung in finanziellen Angelegenheiten und behördlichen Erledigungen
  • Bei Bedarf - Integration in unser bestehendes Wohnprojekt
  • Unterstützung bei der Arbeitssuche

 

Arbeitsbereiche

  • Reinigen von Außenanlagen
  • Mithilfe in Kirchengemeinden
  • Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen
  • Transport von Möbel und Haushaltsgegenständen
  • Unterstützung der Tagesbegegnung
  • Unterstützung anderer gemeinnütziger Vereinigungen

 

Es handelt sich dabei ausschließlich um Tätigkeiten, die von gewerblichen Firmen nicht übernommen werden. Des weiteren um Dienstleistungen, die Betroffene nicht bezahlen können. Hierbei ist eine intensive Zusammenarbeit mit dem sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes geplant. Seit Oktober 2004 wurde das Projekt zunächst übe das Arbeitsamt, seit 2005 übe die ARGE Deutsche Weinstraße gefördert. Zur Zeit haben wir 12 Frauen und Männer beschäftigt, im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten ( s.g. Euro- Jobs). Eine Frau und ein Mann wurden mittlerweile fest eingestellt.

 

Die Organisation des Projektes hat Ute Schön übernommen. Sie ist in der Regel vormittags zu erreichen. 2009 wurden insgesamt über 19.000 Arbeitsstunden von unserem Team geleistet und von Ute Schön organisiert und verwaltet. Zu den Auftraggebern gehören Kindergärten, Kirchengemeinden und gemeinnützige Organisationen. Auch für Bürgerinnen und Bürger stehen nach Prüfung ihrer Bedürftigkeit verschiedene Hilfsangebote zur Verfügung.

 

Mit unserem Arbeitsprojekt ist kein großes Geld zu verdienen, denn dort wo wir arbeiten, ist auch kaum Geld vorhanden. Dennoch haben wir mittlerweile ein Auftragsvolumen erreicht, über das manche Firmen glücklich wären. Für unsere Beschäftigten gab es wieder einen Höhepunkte im Sommer: wir verbrachten einen Tag auf dem Altrhein und lernten Kanu - Fahren und auch das Wasser kennen. Es gab nämlich 2 gekenterte Boote und nasse Kleider! Nach der Bootstour ging’s hinauf auf die Bäume zum Klettern. Im Rahmen der Qualifizierung haben wir ein Jahresprogramm zusammen gestellt. Neben der individuellen Förderung gibt es für alle Teilnehmer folgende Kurse und Seminare:

 

  • Umgang mit Kunden
  • Wo sind meine Stärken ?
  • Suchtkrankeninformation
  • Gruppenprozesse- erlebnispädagogische Angebote
  • Schuldentilgung
  • In Zusammenarbeit mit „Lernen Fördern“: Bewerbungstraining
  • Individuelle Förderung je nach Einzelfall
  • Erste Hilfe Kurs/Freischneiderkurs

**************

Jahresbericht 2016

 

 Terminkalender 2017

**************

TAGESBEGEGNUNGSSTÄTTE

LICHTBLICK

NEUSTADT - WEINSTRASSE

Prot. Dekanat Neustadt u. Förderbeirat Lichtblick

--

POSTALICHE ANSCHRIFT

67434 Neustadt/Weinstraße

Amalienstraße 3

Tel.  (0 63 21) 35 53 40

Fax. (0 63 21) 48 01 84

eMail:

lichtblick_nw@t-online.de
Homepage:

www.lichtblick-nw.de

Facebook:

 www.facebook.com/lichtblickneustadt

www.facebook.com/lichtblick.nw

Google:

lichtblickneustadt.business.site

--

AKTUELLE - BANKVERBINDUNG

Evang. Verwaltungsamt
Sparkasse Mittelhaardt (546 512 40)
IBAN: DE86 5465 1240 0005 2888 57

BIC: MALADE51DKH

--

AKTUELLE - ÖFFNUNGSZEITEN

Montag - Donnerstag

8:00 - 16:00 Uhr

Freitag

 10:00 - 15:00 Uhr

Samstag

9:00 - 13:00 Uhr

Die Tagesbegegnungsstätte Lichtblick Neustadt an der Weinstraße feierte 2016 ihren 20. Geburtstag!!!

 

DAS LICHTBLICK TEAM

„Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott allein sich darum kümmert.“

Martin-Luther-King

Künstler/innen unter uns, hier die Malerin Frau Ilona Defiebre aus Neustadt an der Weinstrasse

... mehr

SIND SIE HARTZ4 EMPFÄNGER

DANN LOHNT SICH EIN BLICK AUF DIESE HOMEPAGE

(wichtige Formulare downloaden)

Aktualisiert am 09.01.18