unsere veranstaltungen


BEENDET

 „Kultur trifft Soziales

 

Der Kulturverein Wespennest und die Tagesbegegnungsstätte Lichtblick veranstalten im Sommer eine kleine Kultur-Open-Air Reihe im Rathausinnenhof der Stadt Neustadt unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Marc Weigel.

 

Sonntag, den 18. Juli um 17 Uhr - Nicole Metzger und Band

Programm: Metzger Knef - eine musikalische Begegnung

Über die Knef hat die große Jazzsängerin Ella Fitzgerald einmal gesagt: „Sie ist der Welt größte Sängerin ohne Stimme.“ Über die Metzger schrieb der Autor des Rowohlt Jazz Lexikons, Martin Kunzler:„Sie ist eine der komplettesten Sängerinnen jener Königsklasse namens Jazz-Mainstream auf der internationalen Szene. Aber trotz ihrer umwerfenden technischen Perfektion bleibt da stets die Magie spürbar, die Wärme von Stimme und Persönlichkeit.“ Und schon zeigen sich die Berührungspunkte. Die Stimme und die Persönlichkeit, der Ausdruck in ihrem Schaffen. Die Magie. Wie oft ist eine Kopie der Knef daran gescheitert, so singen und sprechen zu wollen, wie es der Knef zu eigen war. Der Irrtum liegt im Grundgedanken. Warum sollte man es tun? Wem will man gerecht werden mit der Kopie? Und vor allem: es bleibt doch immer nur Kopie, eine äußerliche Reproduktion, die dem Wesen und der Seele des Originals nie nahe kommt. Nicole Metzger versteckt sich nicht hinter dem Original. Sie tritt ein in den Dialog mit der Knef und versucht mit dem außergewöhnlichen Klang ihrer Stimme, mit der Magie ihres musikalischen Ausdrucks die Knef zu locken, zu erkunden, zu befreunden, zu entdecken. Und die Knef bleibt die Knef, die Metzger bleibt die Metzger und gleichzeitig verbinden sich die Seelen der beiden herausragenden Künstlerinnen. Man spürt, entdeckt und erlebt im Gesang der Metzger die Knef. Man findet in den Texten und der Lyrik der Knef die Metzger. Metzger Knef - Eine Verschmelzung im Individualismus. Ein Glücksfall.

 

Sonntag, den 8. August um 17 Uhr - Hedda Brockmeyer und Andrea C. Baur

Lyrical: „Durchwachte Nacht“

 Eine Schauspielerin und eine Musikerin stranden nach ihren jeweiligen Auftritten zufällig am selben Bahnhof mitten im Nichts und verbringen dort gezwungenermaßen gemeinsam die Nacht bis zum ersten Zug. Dass es nun ausgerechnet auch noch die Geburtstagsnacht der Musikerin, hebt die Stimmung erst einmal wenig. Nach dem anfänglichen Unmut vertreiben sich die beiden mit Gedichten, Erzählungen und Musik die Zeit. Zu vorgerückter Stunde steigert sich dieser Zeitvertreib bis ins Absurde, so wie sich in einer durchwachten Nacht gerne mal Realitäten auflösen….

Musik: Andrea C. Baur an Theorbe, Laute und Barockgitarre

Schauspiel/Texte: Hedda Brockmeyer

 

Die Wetterprognose sagt für den 8. August gutes Wetter voraus.

Wir gehen davon aus, dass es um 17 Uhr Im Rathausinnenhof klappt.
Falls der Wettergott doch nicht mitspielen sollte: Um 18 Uhr in der Stiftskirche

 

Sonntag, den 15. August um 18 Uhr - Mélange à Deux (Einlass um 17:15 Uhr, Beginn 18 Uhr, Ende 19 Uhr)

Konzert

Genießen Sie eine professionelle Darbietung und lassen Sie sich von einer Klangwelt verzaubern, welche man in dieser Form selten findet; wenn bei leichter Luftigkeit, melancholischer Schwere, sensibler Dynamik und beschwingter Rhythmik Oboe und Akkordeon zu einer "Mélange à Deux" verschmelzen. Mit sensibel ausgewählten Stücken aus den Bereichen Walzer, Musette, Tango und Balladen lädt die Band zu einem stimmungsvollen Nachmittag ein.

So selten diese besondere Besetzung, so außergewöhnlich schön das Klangerlebnis. Die stilistische Vielfalt reicht von Filmmusik, Musette, Tango und Pop-Balladen bis hin zu Jazztiteln und Eigenkompositionen. Durchweg selbst arrangierte Stücke, sowie spannende Interpretationen bieten dem Zuhörer ein hohes Maß an Abwechslung. Die variationsreiche Oboe verschmilzt mit dem effektvollen Akkordeon zu einer Mélange à Deux. Der Kontrabass ergänzt wirkungsvoll das Fundament der Musik. Die Presse sagt dazu: „Eine Zauberreise mit viel Gefühl.“

Die Wetterprognose sieht gut aus. Falls wir wider Erwarten doch in die Kirche ausweichen müssen,

werden wir alle die reserviert haben per Mail informieren.

ACHTUNG: Leider sind alle Plätze belegt. Es können keine Reservierungen mehr angenommen werden.

 

Einlass zu den Veranstaltungen ab 16 Uhr. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Es wird keine Pause geben. Es gibt auch keinen Ausschank, d.h. bitte bringen Sie ihre Getränke selbst mit. Sie erfahren hier rechtzeitig, wo die Veranstaltung stattfinden wird. Wir benötigen da einige Tage Vorlaufzeit und hoffen auf eine sichere Wetterprognose. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 06321-355340 zu den Öffnungszeiten des „Lichtblicks“. Eine Anmeldung per email unter: info@lichtblick-nw.de ist möglich. Bitte Name, Vorname, Adresse und Telefonnummer nennen und die jeweiligen Daten der anderen Personen. Sie erhalten dann am Eingang, d.h. Eingang Marktplatz eine Nummer zugewiesen. Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände und tragen Sie eine FFP2 oder vergleichbare Maske bis zu Ihrem Sitzplatz, bzw. immer, wenn Sie zu Ihrem Platz gehen oder diesen verlassen. Ihr Platz wird Ihnen dann gezeigt. Sobald Sie sich gesetzt haben, können Sie die Maske abziehen.

Alles unter den aktuellen Corona-Bedingungen, die im Internet unter www.lichtblick-nw.eu dann ab Mitte Juni aktuell nachzulesen sind.

 

Bei Regen findet die Veranstaltung mit Nicole Metzger in der Martin-Luther-Kirche statt, die beiden anderen Veranstaltungen in der Stiftskirche.

Hier gilt eigentlich das Gleiche wie oben. Sie erhalten eine Nummer und Ihr Platz wird Ihnen zugewiesen. Leider gelten hier dann die

3- G-Regeln: Geimpft seit mindestens 2 Wochen, Genesen mit Nachweis oder Getestet (Höchstens 24 Stunden davor). Ihre Maske müssen Sie dann leider die gesamte Zeit über tragen.

 

Die KünstlerInnen sollen einen kleinen Obolus erhalten, finanziert durch Zuschüsse und Sponsoren.

Der Eintritt ist frei, eine Spende zu Gunsten des „Lichtblick“ ist allerdings erwünscht.

 

Die Veranstaltungsreihe „Kultur trifft Soziales“ wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert. www.kulturstaatsministerin.de

Alle Veranstaltungen sind Teil des Kultursommer 2021 Rheinland-Pfalz gefördert vom MINISTERIUM FÜR FAMILIE, FRAUEN, KULTUR UND INTEGRATION RHEINLAND-PFALZ das auch von der Stadt Neustadt unterstützt wird.


Impressum

Tagesbegegnungsstätte

Lichtblick

Amalienstraße 3

67434 Neustadt an der Weinstraße

Rheinland-Pfalz

Deutschland

Fon (+49) 06321-355340

Fax (+49) 06321-480184

info@lichtblick-nw.de